Hier steht Regionalität an erster Stelle – Das Haus der schwarzen Berge

Drucken

Das Biosphärenzentrum „Haus der Schwarzen Berge“ in Oberbach war am Donnerstag, den 26.04.2018, ein Ausflugsziel für die angehenden Hotelbetriebswirte der Hotelfachschule Bad Kissingen. 

Herr Thorn Plöger, Geschäftsführer der Rhön GmbH, empfing die HFS 1 und deren Lehrerin Frau Uschi Delißen. Bereits zuvor hatten sich die angehenden Betriebswirte Gedanken über die neuen Wege der Gastronomie gemacht. 

Doch bevor es in die Diskussionsrunde ging, brachte Herr Plöger der Klasse die Entwicklung, die Aufgaben, sowie die Ziele der Rhön GmbH -  Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement, näher. 

Gegründet wurde das Unternehmen im Februar 2017 durch Auflösung und Fusionierung der Vorgängerunternehmen aus der Dreiländerregion, um die Kompetenzen aus Bayern, Hessen und Thüringen zu bündeln. Eine der Hauptaufgaben besteht darin, den Tourismus in der Region Rhön zu fördern. Dem Team ist es dabei ein großes Anliegen, die regional hergestellten Produkte zu vermarkten und Partnerbetriebe, die diese in traditioneller Weise herstellen, auszuzeichnen.

Im Rhön – Café mit Rhönladen haben die Gäste die Möglichkeit, sich einen ersten Eindruck über eine Auswahl der vielfältigen und regionalen Produktpalette zu verschaffen. Auch die Klasse der Hotelfachschule nahm das Angebot an und genossen ein leckeres Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee. 

Mit dem Veranstaltungsprojekt ,,So schmeckt es in der Rhön“ unterstützt die Dachmarke Rhön die Ausbildung junger Menschen in der Gastronomie. Köche und Köchinnen, sowie Hotel- und Restaurantfachleute des zweiten und dritten Lehrjahres können so ihr Talent unter Beweis stellen. 2019 wird dieser Wettbewerb an der Staatlichen Berufsschule Bad Kissingen stattfinden. Die motivierten Auszubildenden sollen an den bewussten Umgang mit regionalen Produkten herangeführt werden.

Ein weiteres großes Projekt ist bereits in Arbeit. Es soll ein kleines gemütliches Restaurant im Hütten-Flair entstehen, um einen authentischen Anlaufpunkt auf der Hüttentour sowohl für Reisende, Wanderer, als auch Fahrradfahrer zu schaffen.

Und dies ist auch der Anreiz für die Gruppendiskussion gewesen.  Was macht die Rhön und die dort ansässigen Tourismusbetriebe attraktiv?

Wer als Chef mit einem guten Beispiel vorangeht, hat die zufriedensten Mitarbeiter. Dies ist das Motto von Herrn Plöger und seiner Stellvertreterin Jennifer Rother. Die Gastgeber eines Restaurants sind das Aushängeschild der Region Rhön. Nur wenn dort die Servicequalität stimmt, wird die Tourismusbranche erfolgreich sein.  Durch einige ,,verrückten Ideen“, wie es Herr Plöger nennt, ist ihm dies bereits gelungen. Seine Mitarbeiter haben Mitspracherecht in fast allen Angelegenheiten und bekommen das vollste Vertrauen ihres Chefs entgegen gebracht . 

Nach dem Umbau des Biosphärenzentrums soll eine technisch, gut ausgestattete Anlage Oberbach bereichern. Hierbei wird sehr viel Wert auf Barrierefreiheit – nicht nur für körperlich Eingeschränkte, sondern auch für Sehbehinderte -  gelegt. Jedem Gast soll ein uneingeschränkter Zugang gewährt werden. 

Herr Plöger untermalte das Gespräch mit lebhaften Beispielen und witzigen Erfahrungen. Mit großem Eifer und Interesse waren die angehenden Betriebswirte dabei und konnten sehr viele gute Ideen, Vorschläge und Anhaltspunkte für eine spätere Tätigkeit in Führungspositionen oder in der Selbstständigkeit mitnehmen. 

Jasmin Walter, HFS 1

 

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Free Joomla Templates designed by Web Hosting Top