Franken - Wein.Schöner.Land! – Fränkisches Weinsymposium

Drucken

Franken: ein wunderschönes Fleckchen Erde inmitten Deutschlands ist im Bundesgebiet durchaus wohl bekannt als sowohl eines der 13 Weinanbaugebiete als auch als Genussregion ... und nicht erst seitdem zwei Kölner Moderatoren ihren Franken-Schoppen in Würzburg an der alten Mainbrücke über der „Würz“ genossen haben und sich dieser Faux-pas in den Medien verbreitet hat.

Dies mag daran liegen, dass der Weinbau hier eine lange Tradition hat und die Tradition gehegt und gepflegt wird. Jedes Jahr ziehen die Winzergemeinden in der Region zahlreiche Gäste aus Nah und Fern – genauer gesagt 24 Millionen Besucher im vergangenen Rekord-Geschäftsjahr - an den Main, ins liebliche Taubertal, in den Steigerwald und in den Spessart.

Nicht nur gegenwärtige Genießer und Touristen, sondern bereits der ehrwürdige Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe wusste das Frankenland und seinen „Ambrosia“ zu schätzen: „ ... denn kein anderer Wein will mir schmecken und ich bin verdrießlich, wenn mir mein gewohnter Lieblingstrank abgeht.“

Und Iphofen – ebenfalls ein wunderschönes Fleckchen Erde inmitten zahlreicher Weinberge und an diesem kalten Januarmorgen im Schatten des Schwanbergs gelegen – hat am 29. Januar in grauer Morgenstund’ nun schon in alter Sitte zum alljährlichen Weinsymposium geladen. Seit 2005 präsentiert die „Weinstadt mit Kultur“ in Kooperation mit dem Tourismusverband Franken, der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau sowie dem Weinbauverband Franken und der Frankenwein-Frankenland GmbH die Veranstaltung „Franken – Wein.Schöner.Land!“. Hierbei werden u. a. engagierte Winzer, Gastronomen und Vordenker, die sich um den Tourismus und den Weinbau verdient machen, in den Kategorien „Gästeführer Weinerlebnis Franken“, „Vinotheken“, „Feines aus Weinfranken“, „Weinbars & Weinbistros“, „Gasthäuser & Weinstuben“, „Zu Gast beim Winzer“ sowie „Winzer und Weingüter“ geehrt und die neuen Mitglieder, die sich einer kritischen Prüfung unterziehen mussten, in den Reihen der roten Weinbibel Frankens willkommen geheißen. Denn das ist das, was alle vereint: die Liebe zur Heimat, die Liebe zum Wein und die Gastfreundschaft.

Durch das Weintourismus-Symposium und den interessanten Vorträgen, zu dem sich die Tourismus- und Wein-Fachwelt trifft, werden maßgebliche Akzente und Anregungen sowie innovative Ideen für die wirtschaftliche Entwicklung und Zukunft des Weinbaus und der Hotellerie/Gastronomie in der Region gesetzt, um den überwiegend ländlich-, agrikulturell- geprägten und teils strukturschwachen Raum besser zu vermarkten.

Ein Vordenker hierbei ist der Tourismusverband Franken, der bereits vor Jahren den Stellenwert der Zusammenarbeit und Digitalisierung erkannt und die diesjährige Veranstaltung unter dieses Motto gestellt hat, denn „‚Franken – Wein.Schöner.Land!’ ist das Best Practice für die Vernetzung unterschiedlicher Branchen“, so Olaf Seifert - der scheidende Geschäftsführer des Tourismusverbands Franken, der dieses Jahr nach jahrelangem Engagement im Zeichen der Gastlichkeit in den wohlverdienten Ruhestand geht und mit dem Weintourismusehrenpreis ausgezeichnet wurde.

Preisträger des diesjährigen Weintourismuspreises ist der 120 Mann-starke Förderverein Mainschleifenbahn e.V., welcher sich durch unermüdlichen Einsatz mit mehr als 1500 ehrenamtlichen Arbeitsstunden jährlich für den Erhalt der 50 Jahre alten rotweinfarbenen Schienenbusse einsetzt und zwischen Volkach/Astheim und Seligenstadt bei Würzburg durch eine nostalgische Eisenbahnfahrt Einheimischen und Touristen reizvolle Einblicke in die Landschaft der Mainschleife entlang der Reben bietet.

Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis geben neue Impulse, wobei neben alternativen Vermarktungsoptionen, Erwartungen und Aussichten auch Plattformen sowie Zukunfts-Spielereien (welche gar nicht so weit in der Zukunft liegen, sondern bereits im Heute angekommen sind) auf der Agenda standen, um neue Sichtweisen der Anbieter zu ermöglichen und das Produkt bzw. die Dienstleistung zukünftig besser an die Frau bzw. an den Mann zu bringen:

 

Genuss 4.0 – Von smartem Genuss, begehbaren Kochbüchern und der Suche nach dem EchtenInes Melzer | Senior Director GfK (Nürnberg)

„eTourism – Digitalisierung im Tourismus“

Stefan Möhler | Geschäftsführer netzvitamine GmbH (Hamburg)

Vom „Gartenfräulein“ und „Tellerschubser“ - Was machen und bewirken Blogs?
Silvia Appel (Gartenfräulein) und Harald Scholl (Tellerschubser)

Was bringen Online-Buchungsportale?
- Eine Gesprächsrunde mit Gastgebern Linda Hassold, Heike Braun, Kerstin Büttner, Herbert Schuler unter Moderation von Olaf Seifert

360°-Filme und Virtual Reality- Praxistaugliches Marketing-Instrument oder Zukunftsmusik? Bernhard Lingg | Silberstern GmbH

Maurice Then – HFS1 29.01.18 

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Free Joomla Templates designed by Web Hosting Top